- Allgemein

Abschied von Flamencos en Route

David und damit auch Kopfstand verbindet viel mit der Tanzcompagnie Flamencos en Route. Leider löst sich die Gruppe aufgrund äusserer unbeeinflussbarer Umstände nun auf. Wir wollen ihnen ein letztes Mal «Chapeau!» zurufen und Danke sagen und dabei etwas in Erinnerungen schwelgen.

Einige von euch erinnern sich noch an einen Kopfstand-Anlass im Dojo Theater der Reitschule, zu dem wir im Herbst 2015 eingeladen hatten. Flamencos en Route wurden nicht zufällig für diesen Anlass gewählt. Sie haben Davids berufliche Entwicklung entscheidend mitgeprägt. Kurz nach der EXPO 02 hatte er die Compagnie als Bühnenarbeiter auf einer Tournee begleitet und seinen Teil zum Gelingen der Vorstellungen beitragen. Anders als beim Stadttheater Bern, wo er zuvor gearbeitet hatte, konnte er bei allen möglichen Arbeiten mithelfen. So sammelte er viele wertvolle Erfahrungen ausserhalb seines eigentlichen Berufsfeldes.

Diese Anstellung bei den Flamencos en Route sollte nicht die letzte sein. Es folgten weitere Tourneen durch die Schweiz, Deutschland und Italien. So lernte David nicht nur viele Theater von innen kennen, sondern auch, wie er seine Fähigkeiten vielseitiger einsetzen konnte. In diesen Jahren schminkte und frisierte er immer öfter.

Später, während seiner Ausbildung zum Coiffeur konnte er nur noch in einem reduzierten Umfang für Flamencos en Route arbeiten. Es war ihm zeitlich nicht mehr möglich, die Vorstellungen zu begleiten. Die Zeit, die er mit der Compagnie zwischen 2002 und 2007 verbringen durfte, wird ihm immer in guter Erinnerung bleiben. So war es für sein Kopfstand-Team immer ein Highlight, wenn es Vorstellungen besuchte oder eben wie vor einigen Jahren die Flamencos En Route für einen Geschäftsanlass buchte. Freundschaften sind entstanden, die bis heute halten.

Anfang dieses Jahr hat die Stiftung Aargauer Kuratorium entschieden, Flamencos en Route nicht weiter zu unterstützen. Nach 35 Jahren wird die beliebte Compagnie ihre Arbeit somit nicht mehr weiterführen können. Brigitta Merki, Pit Hardmeier, Carmen Perez Mateos, Juan Gomez, Elio Aguliar und viele weitere Menschen haben einen grossen Teil ihres Lebens mit Flamencos en Route geteilt. Für sie ist dieser Entscheid beruflich so einschneidend wie wohl keiner zuvor.

David (und mit ihm sein Team) bedauert das alles sehr und möchte nochmals Danke sagen – für die gute Zeit, die vielen Erfahrungen und die traumhaften Produktionen.